STANDORT MULDENHAMMER

STANDORT DRESDEN

SMART METERS - VERBRAUCHSDATEN PER FUNK ÜBERTRAGEN

Schwerpunktthema Sub-Metering

Die wohnungsweise Erfassung und Abrechnung von Verbrauchsdaten für Wasser und Wärme erfordert eine Vielzahl von Messgeräten, den Smart Meters. Die Anforderungen sind hart, soetwa die Forderung nach einem Batteriebetrieb mit Lebensdauern von 5 oder 10 Jahren plus Reserve, leistungsfähigen Funktechnologien, zuverlässiger Messwerterfassung, mechanischer Robustheit und Integration in die Wohnumwelt durch „unauffälliges“ Design. Selbstverständlich spielt auch der Preis der Messgeräte eine große Rolle.

Neben den Messgeräten sind Ablesegeräte, Datensammler oder -konzentratoren, Gateways als Schnittstelle zu Mobilfunk, Internet, LoRa oder anderen Diensten erforderlich. Dabei gibt es stationäre Systeme (mit Datensammlern, die die Daten von Messgeräten sammeln und über Mobilfunk weiter senden) und mobile Systeme (bei denen im Vorbeifahren oder -laufen die Messgeräte einer Liegenschaft abgefragt und ausgelesen werden). Nur im Ausnahmefall muss bei Einsatz von Funkkommunikation ein Mitarbeiter noch die Wohnung betreten um die Messgeräte auszulesen.

Jüngste Entwicklungen beschäftigen sich mit der Nutzung von Smart-Meter-Gateways zur Übertragung von Verbrauchsdaten und führen die bisher getrennten Welten der Verbrauchsdatenerfassung von Elektroenergie, Gas, Wasser und Heizung zusammen.

Smart Meters von IK Elektronik

Die Gründung von IK Elektronik im Jahr 1996 fiel in etwa zusammen mit dem Erscheinen von hochintegrierten Funksendern und -empfängern, die es ermöglichten, kleine, stromsparende, leistungsfähige und dennoch preiswerte Verbrauchsmessgeräte zu entwickeln. IK Elektronik durfte von Anfang an dabei sein und nutzte diese neuartigen Schaltkreise konsequent in Entwicklungsprojekten für moderne Designs.

Bis zum heutigen Tag sind bei IK Elektronik eine große Vielzahl verschiedener Funkmessgeräte mit proprietärem Protokoll, mit Wireless M-Bus, nach Open-Metering-Standard (OMS) oder mit LoRa entwickelt und in die eigene Elektronikfertigung oder die Produktion unserer Kunden überführt worden. Sie sind in einer großen Vielzahl und Menge auf dem deutschen und europäischen Markt mit einer Vielzahl an Brands zu finden. Um Verbrauchsdaten für Wasser, Wärme, Elektrizität oder Gas zu erfassen und per Funk zu übertragen, werden überwiegend die Frequenzbereiche 169 MHz, 433 MHz, 868 MHz und 915 MHz genutzt.

Unsere Leistungen in der Entwicklung reichen dabei von Messdienstleistungen, der Begleitung von Produktzulassungen, der Elektronikentwicklung und  Antennenentwicklung bis hin zur kompletten Geräteentwicklung inkl. Software und nachfolgender kostenoptimierter Elektronikfertigung auch hoher Stückzahlen. Auch die Begleitung der Produktionseinführung bei Drittfertigern und die Erstellung von Prüfmitteln für die Fertigung sind Themen, die IK Elektronik intensiv bearbeitet hat.

Projekt- und Produktbeispiele

WEITERE INFORMATIONEN UND KONTAKT

Leitfaden für Elektronikentwicklung bei IK Elektronik, für Smart Meters, Smart City, Smart Home, Funkelektronik

Leitfaden Entwicklungsprojekte

Der Leitfaden für Entwicklungsprojekte von IK Elektronik beschreibt unsere Arbeitsweise, die Meilensteine, Arbeitsschritte und Qualitätssicherung bei der Entwicklung von Funkprodukten.

Elektronikentwicklung bei IK Elektronik, Smart Meters, Smart Home, Smart City, Funkelektronik

Flyer Elektronikentwicklung

Der Flyer fasst die wichtigsten Fakten und Informationen zu Elektronikentwicklung bei IK Elektronik zusammen.

Jan-Erik Kunze, IK Elektronik

E-Mail an Jan-Erik Kunze

Jan-Erik Kunze ist als Geschäftsführer und Leiter der Entwicklung bei IK Elektronik Ihr Ansprechpartner für Entwicklungsanfragen zu Smart Meters.

AKTUELLES ZU SMART METERS