Energiewirtschaft diskutierte aktuelle Entwicklung auf der E-world

Der Umbau der Energieversorgung ist in vollem Gange, und die Energiewirtschaft erfindet sich immer wieder neu. Auf der Messe E-world 2018 in Essen konnte man einen Eindruck über den derzeitigen Stand der Entwicklung gewinnen.

Der StromPager von IK Elektronik leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel aus „de Das Elektrohandwerk“, Ausgabe 06/2018.

StromPager sorgt für gleichmäßige Auslastung der Energienetze

Auf der E-world 2018 wurden zahlreiche Geräte und Lösungen für die Digitalisierung des Energiesystems vorgestellt. So hat IK Elektronik in Zusammenarbeit mit seinen Partnern e*Message und Bosch Software Innovations ein System entwickelt, das sich aus Leitstellen-Applikationen, dem Funkübertragungssystem e*Nergy sowie dem StromPager als Schalt- und Steuerelement für Stromerzeuger und -verbraucher generiert. Mit dem Einsatz des Systems wird das effi-ziente Zusammenspiel von gesteuerten Erzeugern, mobilen und stationären Elektroenergiespeichern sowie von ebenfalls gesteuerten Lasten, wie zum Beispiel Nachtspeicheröfen, Wärmepumpen oder Kälteanlagen, möglich und führt letztlich zu einem intelligenten Stromnetz – dem Smart Grid.

Die Funkübertragung zu den StromPagern erfolgt über das öffentliche Funkrufnetz der Firma e*Message. Dieses Netz nutzen unter anderem Behörden und Rettungsdienste in ganz Deutschland zur schnellen mobilen Benachrichtigung. Das satellitengestützte Funkrufnetz gewährleistet mit 800 Basisstationen eine deutschlandweit flächendeckende Verfügbarkeit. Gleichwellentechnik und die überlappende Netzstruktur sorgen für die notwendige Ausfallsicherheit. Der Frequenzbereich im 70-cm-Band durchdringt sehr gut Wände, so dass die Strompager auch im Keller angebracht werden können. Außerdem ist die Frequenz robust genug, um in stark gestörten Umgebungen, wie in der Nähe von Windkraftgeneratoren oder Wechselrichtern, sicher zu funktionieren.

Innerhalb dieses Funkrufnetzes kommt für die Informationsübertragung zu den Strompagern das Übertragungsprotokoll e*Nergy zur Anwendung. Dieses Protokoll, welches hohen Sicherheitsansprüchen genügt, wurde eigens für das Smart Grid entwickelt.

Ergänzend zu dem beschriebenen klassischen Strompager-System wurde auf der Messe auch eine neue Variante der Steuerbox „Strompager DX“ vorgestellt, welche die nahtlose Integration in das intelligente Messsystem ermöglicht. Dazu besitzt die Steuerbox Strompager DX eine CLS-Schnittstelle, welche mit dem Smart Meter Gateway (SMGW) verbunden wird. Es stehen dadurch zwei Kommunikationswege zur Verfügung – die WAN-Kommunikation über das SMGW und die Kommunikation über das Funkrufnetz mit dem e*Nergy-Protokoll.

Der Grund für diese duale Architektur ist, dass eine gleichzeitige Ansteuerung von einer sehr großen Zahl von Steuerboxen (10.000 und mehr) allein mit der WAN-Kommunikation des SMGWs technisch nicht zuverlässig machbar ist. Auf der anderen Seite ist die Kommunikation über das SMGW wiederum sehr gut geeignet für zeitunkritische Rückmeldungen und Statusinformationen sowie als redundante „Rückfallebene“ für die Übermittlung von Steuerbefehlen. Für die einzelnen Aufgaben steht damit jeweils der optimale Kommunikationsweg zur Verfügung. So wird eine Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit erreicht, wie sie mit herkömmlichen Steuerungslösungen nicht möglich ist.

Leistungsfähige, funkbasierte Lösung für alle Steuerungsaufgaben im Stromnetz

Die Energiewende stellt Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber vor die Aufgabe, ihre Stromnetze für den Ausbau erneuerbarer Energien fit zu machen. Die wetter- und tageszeitabhängig schwankende Netzbelastung muss wirkungsvoll ausgeglichen werden. Hierbei hilft eine intelligente Steuerung von Erzeugern und Verbrauchern.

StromPager bietet eine leistungsfähige, funkbasierte Smart Grid-Lösung für alle Steuerungsaufgaben im Stromnetz – einfach bedienbar, mit höchster Systemverfügbarkeit, einem einzigartigen Sicherheitskonzept und definierten Reaktionszeiten – egal, ob Sie eine oder mehrere hundert StromPager-Steuerboxen ansprechen.

Weitere Informationen und Kontakt